Training unter Corona- Auflagen

 

Liebe Schützin, lieber Schütze, 

der kontaktlose Sport im Freien und in Indoor-Anlagen ist unter Auflagen wieder erlaubt. Deshalb dürfen wir ab sofort wieder unseren 100m Stand nutzen. Allerdings gelten auch hier die gleichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen wie auf den 25m und 50m Ständen. 

Hinweise zum Trainingsbetrieb: 

  • Es darf nur trainiert werden, wenn eine Aufsicht mit der entsprechenden Aufbauschulung anwesend ist. Sie übernimmt die Standaufsicht und ist für die Einhaltung und Durchführung der Auflagen verantwortlich. 

Die nächste Unterweisung für Standaufsichten in durch Corona bedingte Hygiene Maßnahmen
findet am Samstag, 13.06.2020 um 13.30 Uhr auf dem 10m Stand statt. 

  • Aufgrund der Auflagen und der räumlichen Gegebenheiten können die Stände wie folgt belegt werden:  

    25m Stand     Stand 1 – 3 – 5 – 7   → 4 Schützen + Aufsicht
    50m Stand     Stand 3 – 5 – 7         → 3 Schützen + Aufsicht
    100m Stand   Stand 1 – 4               → 2 Schützen + Aufsicht

Die unterwiesenen Aufsichten organisieren die Einteilung und Übernahme der Standaufsichten über eine WhatsApp-Gruppe (zur Aufnahme in die Gruppe bei Elke Sommer, 0178-3393778 melden).  

  • Aktuelle Trainingszeiten:

Samstag 14.00 – 17.00 Uhr
Sonntag/Feiertag 10.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag 18.00 – 21.00 Uhr

  • Die Schießzeit pro Schütze wird auf eine Stunde begrenzt (maximal 60 Minuten pro Trainingseinheit).
  • Es werden keine festen Rennen / Durchgänge mehr eingeteilt. Deshalb kann es aufgrund der begrenzten Kapazitäten zu Wartezeiten kommen. Falls alle Stände belegt sind muss vor der Anlage oder bei AKIS im Biergarten gewartet werden. 

Wichtig: Zuschauer und Gäste sind auf den Ständen nicht erlaubt!

  • Training auf dem 10m Stand ist nur nach Absprache mit dem OSM möglich. 
  • Derzeit ist noch kein Fallplattentraining möglich
  • Es kann wieder ein Flintentraining angeboten werden. Dieses wird gerade von den Verantwortlichen organisiert. Infos zu den Terminen gibt es u. a. über eine neue WhatsApp Gruppe. Auch die Anmeldung zum Flintentraining wird über WhatsApp erfolgen. 

Bei Interesse zur Aufnahme in die Gruppe bitte bei Thomas Kullmann, 0151 40529356 melden.

  • Da dem Verein durch die Hygieneauflagen Kosten entstehen (z. B. Desinfektionsmittel, Handschuhe, Scheibenmaterial), müssen wir vorübergehend auch für Mitglieder eine kleine Standgebühr von 1 EUR pro Training verlangen. Bitte das Geld passend zum Training mitbringen.
  • Weitere Trainingszeiten und/oder Veränderungen der Abläufe passen wir der jeweiligen Entwicklung an. 

Die Auflagen bedeuten für uns starke Einschränkungen und verlangen einen hohen Grad an Disziplin. Allerdings bedeuten sie auch einen Schritt zur Normalität.

Nutzen wir die wiedergewonnenen Möglichkeiten zum Training, indem wir verantwortungsvoll unserem schönen Sport nachgehen. Vielen Dank für Dein Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Axel Richter
Oberschützenmeister
SVgg 1912/13 Eppelheim e.V.
 

Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen

Am Training darf nicht teilnehmen, wer in den letzten 14 Tagen Kontakt mit Personen hatte, die erhöhte Temperatur und/oder Atmungsinfekte hatten

• Pro Standanlage nur so viel Schützen wie Stände offen sind + Aufsicht
• Abstand zu anderen Schützen mind. 1,5m
• Maskenpflicht auf der gesamten Anlage
Ausnahme: Auf dem Schießstand während des Trainings.
• Hände desinfizieren

• Eintragung in das Kontaktbuch (Liste liegt aus)
• Eigene Ausrüstung mitbringen: Gehörschutz / Auflagen für die Waffen / Matte für liegend Schützen
• keine Gastschützen oder Zuschauer auf den Ständen
 
 
 
ACHTUNG
Die Kreismeisterschaften 2020 im Sportschützenkreis Heidelberg sind abgesagt!
 

Das BDMP Sportjahr 2016

Mitglieder der Schützenvereinigung 1912/13 Eppelheim waren unter der Fahne des BDMP e.V. erfolgreich - Silber- und Bronzemedaille bei den European Championships

bdmp sportjahr 2016 640x480

 


Das Sportjahr 2016 des BDMP e.V. (Bund der Militär und Polizeischützen) kann seit Anfang November als abgeschlossen betrachtet werden. Um Mitglieder der Schützenvereinigung Eppelheim, die unter anderem auch in diesem Jahr für den BDMP an den Start gegangen sind, entsprechend zu würdigen, folgen nachstehend die Platzierungen auf dem Treppchen.

Kurzwaffen
Adolf Kolb: Landesverbandschießen Dienstrevolver Bronze

Langwaffen
Uwe Schneider: Landesmeisterschaft ZG1 Bronze
Landesmeisterschaft ZG1 ModA Silber
Klaus Schwegler Start Up 2016 F Class open Bronze (300 Meter)
Deutsche Meisterschaft F Class open Bronze (Team - 900 und 1000 Yard)
Imperial Meeting F Class open Bronze (Donegall - 300 Yard)
Imperial Meeting F Class open Silber (Daily Mail - 500 Yard)
Imperial Meeting F Class open Silber (international Teams - 900 und 1000Yard)
Europa Meisterschaft F Class open Silber (900Yard)
Europa Meisterschaft F Class open Bronze (international Teams - 900 und 1000Yard)

Bei den Kurzwaffen Schützen gab es in diesem Jahr den sonst gewohnten Medaillenregen nicht. Hier konnte nur Adolf Kolb aus Plankstadt einen Platz auf dem Treppchen erringen. Für einen 82-jährigen eine respektable Leistung, die offenlegt, dass der Schießsport auch für ältere Herrschaften eine geeignete Sportart sein kann.


Uwe Schneider blieb seiner Linie treu und erreichte bei den Landesmeisterschaften die von ihm gewohnten Ergebnisse in seinen speziellen Langwaffendisziplinen.


Klaus Schwegler trat unter anderem auf internationalem Terrain an. Über das Imperial Meeting wurde vor kurzem bereits berichtet. Als Jahresabschluss standen noch die Europameisterschaften offen. Mit einer Bronze- und einer Silber Medaille von diesem Event nach Hause zu kommen, gelingt bei einer zugelassenen Anzahl von 240 Schützen auch nicht immer.


Ausgetragen wurde die EM in England. Die Distanzen von der Feuerlinie zum Ziel betrugen 800, 900 und 1000 Yard.


Warum immer England? Dort gibt es Verbände, die ein solches Ereignis mit fachlich qualifiziertem Personal stemmen können. Dort gibt es auch "das Gelände", das aufgrund seiner Lage, wetterbedingt immer neue Herausforderungen an die Schützen stellt. Das ist das Salz in der Suppe beim Long Range Schießen.

Wir gratulieren den Schützen der SVgg Eppelheim zu diesen Erfolgen und wünschen Ihnen jetzt schon für die nächste Saison GUT SCHUSS.

Bericht: Klaus Schwegler

Das Bild zeigt die Übergabe der Silbermedaille an Klaus Schwegler für die 900 Yard Distanz.

Bild: NRAUK (National Rifle Association United Kingdom)

05.12.2016

 

The 147th Imperial Meeting 2016

 

The 147th Imperial Meeting 2016 in Bisley / England – 1090 Schützen gingen in verschiedenen Disziplinen an den Start


Imperial Meeting 2016

Das Bild zeigt eine F-Class Open Büchse – ausgerichtet auf 1000 Yard.Der Verschluß ist aus sicherheits-relevanten Gründen entfernt. Der kleine helle Streifen am Horizont ist der Geschossfang mit den Scheiben.

 

Wie jedes Jahr hat an diesem traditionsreichen Schießen ein Team des BDMP e.V. teilgenommen. Vier erfahrene, in der Rangliste auf den oberen Rängen platzierten F- Class Schützen des Nationalteams wurden von Ihrem Verband entsendet. Der Eppelheimer Klaus Schwegler, von der SVgg Eppelheim e.V. war Teil dieses Teams. Die verwendeten Kaliber waren 3x.300 WSM und 1x 7mmWSM.
Im National Shooting Center der NRA UK in Bisley ist es möglich auf der Stickledown Range mit 150 Schützen gleichzeitig auf die 800 bis 1000 Yard entfernten Scheiben zu schießen. Dazu kommt die Century Range, auf der gleichzeitig bis zu 300 Schützen auf Entfernungen bis zu 600 Yard ihre Wettkämpfe bestreiten können. Bleibt zu bemerken, dass bei dieser Disziplin 3 Schützen, gemäß einem ausgereiften Systems, auf eine Scheibe schießen.

In der Disziplin, F-Class Open, waren 15 Einzelschießen ausgeschrieben. Die Ergebnisse einiger dieser Wettkämpfe wurden addiert und bestimmten die Schützen für die Finals. Die jeweils besten 8 Schützen zogen in das St. George und/oder das Farquharson Final ein. Berücksichtigt man noch das Schießen der international Teams auf 900 und 1000 Yards, so kommt man auf die Summe von 19 Schießen. Die alles wurde in der Disziplin F-Class Open innerhalb von 5 Tagen abgewickelt. Nach jedem Schießen war die Range mit der Ausrüstung, die je Schütze ca.50kg auf die Waage bringt, nach vorgegebener Einteilung zu wechseln. Gute Kondition ist hier Voraussetzung.
Mit den Ergebnissen bei diesem Imperial konnte das Team sehr zufrieden sein. Insgesamt 12 Mal auf dem Treppchen zu stehen, ist schon eine ordentliche Leistung. Der Eppelheimer steuerte zu dem Erfolg 2x Silber, 1x Bronze, sowie die St. George und die Farquharson Badge bei. Bei beiden Finals erreichte er leider nur den
undankbare 4ten Platz.
Beim International Team Match wurde das Team mit nur 8 Ringen von den Engländern geschlagen. Berücksichtigt man, dass die Weltklasse Schützen der Briten die Wetterverhältnisse auf ihren Schießbahnen besser einschätzen können, so war dies ein respektables Ergebnis.
Ach ja, das Wetter: Die ersten 3 Wettkampftage war das Wetter britisch durchwachsen. Dies ohne Regen. An den beiden letzten Tagen war spanisches Wetter, bis zu 36°C im Schatten. Wie heiß es auf den Schießbahnen tatsächlich, war, kann man sich vorstellen. Sonnenschutz ist nicht erlaubt. Der Wind wechselte täglich und kam moderat aus 6 oder 12 Uhr. Dies stellt für Schützen kein Problem dar, wären keine Böen mit bis 36 Mph aufgetreten. Diese Böen wechselten zwischen 11 und 1 bzw. 5 und 7 Uhr. Diese Wechsel waren nicht über die ganze Bahnlänge konstant. Die Windstöße konnten wärend dem Flug des Geschosses auftreten. Eine Abweichung der Trefferlage von bis zu 2 Winkelminuten ist hier für ungeübte Schützen zu erwarten. Die Ergebnisse waren entsprechend.

Eppelheim, den 01.09.2016
Klaus Schwegler

 

 

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.