Der 10m Stand ist wegen Renovierung ab dem 03.12.2019 bis auf weiteres gesperrt 


 eileen alisha bericht dm 2014 800x600

Alisha und Eileen Faßl kamen mit guten Ergebnissen von der Deutschen Meisterschaft im Sportschiessen zurück
Eppelheim/Müchen.(sg) Wenn Alisha und Eileen Faßl nach Ihren Erlebnissen in den Sommerferien gefragt werden, können beide sagen: „Ich war mit meiner Schwester in München – bei den Deutschen Meisterschaften.“ Erstmals konnten sich beide Schwestern für dieses Großereignis im Sportschießen qualifizieren. Die beiden Talente der Schützenvereinigung Eppelheim hatten sich ein hohes Pensum auferlegt und gingen in fünf Disziplinen an der Start. Dabei knackten Sie auch so manche persönliche Bestmarke. Die Deutschen Meisterschaften für Gewehr, Pistole, Flinte, laufende Scheibe und Armbrust sind mit über 5000 Teilnehmern nach dem Deutschen Turnfest die zweitgrößte breitensportliche Veranstaltung in Deutschland. Für die 16-jährige Alisha war es bereits die dritte Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft, ihre drei Jahre jüngere Schwester feierte auf der Olympia Schießanlage in Garching-Hochbrück bei München ihre Premiere. Nun kamen die beiden Eppelheimer Sportschützinnen mit guten Ergebnissen und vielen Eindrücken zurück.„ Beide waren in ihrem ersten Wettkampf sehr aufgeregt“, berichtet ihr Vater und Betreuer Mark Faßl. Dabei holte Alisha in der Disziplin Kleinkaliber Dreistellungskampf drei mal 20 Schuss immerhin 532 von 600 Ringen. Beim nächsten Wettkampf, Kleinkaliber 60 Schuss liegend, durfte sie sich über eine persönliche Bestleistung von 578 von 600 Ringen freuen. Sie verbesserte ihre bisherige Leistung um acht Ringe. Ruhe, Konzentration und Selbstvertrauen zahlten sich aus. Am Ende lag sie auf Platz 36 von 67 Teilnehmern. In der Disziplin“ Luftgewehr Dreistellungskampf drei mal 20 Schuss“ konnte die 16-jährige Ihre Erwartungen ebenfalls erreichen und erzielte mit 581 Ringen nur vier Ringe weniger als ihre persönliche Bestleistung. Sie schaffte damit den Sprung auf Platz 41. Ihre jüngere Schwester Eileen hatte bei ihrem ersten Auftritt am Olympiaschießstand in München mit leichter Nervosität zu kämpfen. Daher konnte sie in der Disziplin „Luftgewehr Dreistellungskamp drei mal 20 Schuss“ ihre persönliche Bestleistung nicht ganz erreichen. Dafür lief es in der zweiten Disziplin „Luftgewehr 20 Schuss stehend“ umso besser: Sie durfte sich mit 184 Ringen von 200 möglichen Ringen über Platz 85 von 175 Qualifizierten freuen. „Eileen war schließlich doch sehr zufrieden mit ihrer ersten deutschen Meisterschaft“, hob Mark Faßl hervor. Er berichtete weiter, dass sie einen Ring mehr erzielen konnte als bei der Landesmeisterschaft im Juli.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.
Unsere Datenschutzordnung Verstanden