Training unter Corona- Auflagen

 

Liebe Schützin, lieber Schütze,

der kontaktlose Sport im Freien ist unter Auflagen wieder erlaubt. Da unsere 25m und 50m Stände als offene Stände gelten, können wir wieder mit dem Training beginnen - allerdings unter Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Die 10m und 100m Stände bleiben vorerst weiterhin geschlossen.
Die Auflagen bedeuten für uns starke Einschränkungen und verlangen einen hohen Grad an Disziplin. Allerdings bedeuten sie auch einen Schritt zur Normalität.
Da die Aufsichten auch für die Einhaltung und Durchführung der Auflagen verantwortlich sind, führen wir entsprechende Aufbauschulungen durch. Falls du Interesse hast, melde dich, damit wir einen Termin vereinbaren können.

Start: 
Samstag den 16.05.2020

Trainingszeiten: 
Donnerstag 17.00 – 21.00 Uhr
Samstag 13.00 – 17.00 Uhr 
Sonntag 10.00 – 12.00 Uhr


Pro Durchgang:
60 Minuten (aufbauen – trainieren – zusammenpacken)

Start jeweils zur vollen Stunde
Aufgrund der begrenzten Kapazitäten musst Du Dich zum Training anmelden.

Anmeldung:
Montag – Freitag 08.00 – 16.00 Uhr 

Telefonnummer: 0178 – 339 377 8
Weitere Trainingszeiten und Veränderungen der Abläufe passen wir der jeweiligen Entwicklung an.
Da dem Verein durch die Hygieneauflagen Kosten entstehen (z. B. Desinfektionsmittel, Handschuhe, Scheibenmaterial), müssen wir vorübergehend auch für Mitglieder eine kleine Standgebühr von 1 EUR pro Durchgang verlangen.
Bitte das Geld passend zum Training mitbringen.

Vielen Dank für Dein Verständnis.


Mit freundlichen Grüßen

Axel Richter
Oberschützenmeister
SVgg 1912/13 Eppelheim e.V.
 

Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen

Am Training darf nicht teilnehmen, wer in den letzten 14 Tagen Kontakt mit Personen hatte, die erhöhte Temperatur und/oder Atmungsinfekte hatten

• Pro Standanlage maximal 4 Schützen und die Aufsicht
• Abstand zu anderen Schützen mind. 1,5m
• Maskenpflicht auf der gesamten Anlage
Ausnahme: Auf dem Schießstand während des Trainings.
• Dauer eines Durchgangs ist begrenzt auf 60 Min. (aufbauen – trainieren – zusammenpacken)
• Hände desinfizieren

• Eintragung in das Kontaktbuch (Liste liegt aus)
• Trainingsdisziplin nur Präzision kein Schwarzpulver / keine Flinte / kein Duell oder Fallplatten
• kein Einsammeln von Hülsen
• keine Leihwaffen
• keine Ausbildung
• Eigene Ausrüstung mitbringen: Gehörschutz / Auflagen für die Waffen / Matte für liegend Schützen
• keine Gastschützen oder Zuschauer auf den Ständen
 
 
ACHTUNG
Die Kreismeisterschaften 2020 im Sportschützenkreis Heidelberg sind abgesagt!
 

Bild: M. Faßl

auf dem Foto: Alisha Faßl

Alisha Faßl vertritt Baden beim Ladies-Cup

Am 27. Juli wurde der diesjährige "Ladies-Cup" des Deutschen Schützenbundes im Schießleistungszentrum der Oberpfalz ausgetragen. Das beliebte Vergleichsschießen, das vom Deutschen Schützenbund ausgeschrieben wird, fand bereits zum 11. Mal statt und war bestens von den Verantwortlichen des Oberpfälzischen Schützenbundes organisiert.
Geschossen wurde bei dieser Veranstaltung in Pfreimd in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Kleinkalibergewehr 3x20, Kleinkaliber Sportpistole und Bogen Recurve. Insgesamt nahmen 12 Landesverbände des DSB mit über 150 Schützinnen daran teil.

Sehr stolz sind wir, dass Baden in diesem Jahr von einer Eppelheimer Schützin vertreten wurde. Alisha Faßl (SVgg Eppelheim) durfte gemeinsam mit der Schützin Carmen Yamamoto (SSV Rot) in der Disziplin Luftgewehr gegen die anderen Länder antreten und zeigen, was sie kann.
Alisha Faßl ist bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich im Schießsport und ihr Name ist inzwischen in den Reihen der Luftgewehr- und Kleinkaliberschützen bestens bekannt. Da Alisha erst seit diesem Sportjahr in der Damenklasse schießt, war es besonders erfreulich, dass sie direkt beim Ladies-Cup starten durfte.
Und es lief hervorragend für Alisha. Sie meisterte den Wettkampf souverän und erreichte 393 Ringe. Das Ergebnis sorgte allerdings für ein lachendes und ein weinendes Auge:
Alisha belegte am Ende des Tages im Einzel den dritten Platz. Sehr ärgerlich, denn auch die beiden Damen auf Platz eins und zwei hatten jeweils ein Ergebnis von 393 Ringen. In diesem Fall ist die letzte Zehnerserie entscheidend, und hier lag unsere Eppelheimerin leider nur an dritter Stelle. Damit verpasste Sie den Sieg extrem knapp und durfte als Drittplatzierte die Bronzemedaille in Empfang nehmen.

In der Mannschaftswertung erreichte das badische Team (Faßl und Yamamoto) mit 777 Ringen den vierten Platz. Die beiden Damen vom Badischen Sportschütznverband mussten sich den Schützinnen vom bayerischen Schützenverband  (780 Ringe), dem oberpfälzischen Schützenverband (779 Ringe) und vom rheinischen Schützenbund geschlagen geben und verpassten damit wegen einem Ring einen Platz auf dem Podest.

Die SVgg Eppelheim ist sehr stolz auf "ihre Alisha" und gratuliert ihr ganz herzlich zum dritten Platz beim Ladies-Cup 2019. Das war eine tolle Leistung!

 

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.