Ab Sonntag, den 13.10.2019, sind wegen Renovierung folgende Schießstände bis auf weiteres gesperrt:

100m Stand

25m Stand

50m Stand

Ausnahme: Königsschießen am Sonntag den 20.10 und Samstag den 26.10.

Je mehr mithelfen, umso schneller können die Stände wieder freigegeben werden.



Königsschießen u. Proklamation 2018

auf dem Foto (v. l.):
hinten: Lutz Fießer, Jan Kempf, Helmut Katz, Swen Ruder, Elisabetta Venezia, Margarita Kinderknecht, Daniele Lautermann, Mathias Zäpfel
vorne: Erik Weber, Lena Hasse, Nils Schumaeker
Bild: Tobias Hasse

Fortuna entschied über das neue Königspaar

Ganz traditionell hatte das amtierende Königspaar, Swen Ruder und Alisha Faßl, die Mitglieder der SVgg Eppelheim im Oktober zum Königsschießen herausgefordert.

48 Schützinnen und Schützen kamen der Einladung nach und nahmen am diesjährigen Königsschießen teil. Die Wahl der Wettkampfwaffe wird in Eppelheim traditionsgemäß vom Königspaar getroffen, welches diese auch zur Verfügung stellt. In diesem Jahr entschieden Swen Ruder und Alisha Faßl, dass der Wettkampf  mit einem halbautomatischen Kleinkalibergewehr ausgetragen wird. Alles andere als traditionell war allerdings die Wahl der Zielschiebe - es wurde nämlich auf Glücksscheiben mit Plus- und Minus-Punkten geschossen. Jeder hatte 5 Schüsse, mit denen es galt die höchste Gesamtpunktzahl zu erreichen. Und zwei gute Schüsse waren oftmals mit 3 Minus-Feldern zunichte gemacht. Es war also in diesem Jahr wirklich ein Glücksschießen, und jeder war gespannt, wer am Ende des Schießens die Nase vorne hat. Die Jugend hat den Wettbewerb mit dem Luftgewehr ausgeschossen. Hier nahmen 8 Jungschützen teil.

Am Tag des Königsschießens wurde außerdem die Ehrenscheibe der SVgg Eppelheim ausgeschossen. Hier gab jeder Schütze, egal ob Jugendlicher oder Erwachsener, einen einzigen Schuss mit dem Luftgewehr auf eine 10 Meter entfernte Scheibe ab.

 Die Königsproklamation fand dann am 27.10.2018 im Eppelheimer Schützenhaus statt. Zum Badener Lied zog das scheidende Königspaar mit der Schützenjugend in den Saal ein. Nachdem der Schützenmeister, Mathias Zäpfel, die alten Majestäten dem Amt enthoben hatte, warteten die zahlreich erschienenen Mitglieder, Freunde und Eltern gespannt auf die Bekanntgabe der diesjährigen Amtsinhaber.

Das glücklichste Händchen hatte in diesem Jahr Helmutz Katz, der mit 250 Punkten zum Schützenkönig ernannt wurde. Ihm zur Seite stehen der 1. Ritter Swen Ruder (156 Punkte) und der 2. Ritter Jan Kempf (140 Ringe).Den Titel der Schützenkönigin sprach Fortuna der Schützin Daniela Lautermann mit 210 Punkten zu. Margarita Kinderknecht wurde mit 30 Punkten 1. Prinzessin und 2. Prinzessin wurde Dr. Elisabetta VeneziaJugendschützenkönig wurde Nils Schumaeker, gefolgt vom 1.Knappen Erik Weber und dem 2. Knappen Lena Hasse.

Die Ehrenscheibe sicherte sich in diesem Jahr Wilfried Knopke.Nach der Proklamation und einem Fotorückblick ins vergangene Schützenjahr, standen dann einige langjährige Mitglieder im Mittelpunkt. Für 10 Jahre Mitgliedschaft in der Schützenvereinigung 1912/13 Eppelheim e.V., im Deutschen Schützenbund und im Badischen Schützenverband wurde unser Schützenmeister Mathias Zäpfel mit Ehrennadeln und Urkunden geehrt. Karin Kolb, und Michael Reinig erhielten für 25 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund und im Badischen Schützenverband ebenfalls die entsprechenden Ehrennadeln und Urkunden. Die Jubilare für 40 Jahre Mitgliedschaft (Willi Winnewisser) und 50 Jahre (Josef Heller und Bernhard Müller) konnten leider nicht anwesend sein, die Verlesung war dennoch im Hinblick auf die vielen Mitgliedsjahre der Höhepunkt der Ehrungen.

Dem offiziellen Teil folgte ein geselliges Beisammensein mit gutem Essen und Trinken. Bei interessanten Gesprächen und viel Spaß ließen die Schützen sowie Gäste die diesjährige Königsfeier gemütlich ausklingen.

Wir gratulieren den Majestäten und Geehrten, wünschen Ihnen weiterhin gut Schuss und noch viele schöne Mitgliedsjahre in unserem Verein und den Verbänden.

 

 

Kreispokalschießen 2018

Auf dem Foto (v. l.): hinten: Elke Sommer, Erik Weber, Vincent Fröhlich, Andreas Reinig, Michael Reinig vorne: Silas Gundt, Mona Sommer, Nils Schumaeker. Bild: Vitali Fröhlich

Eppelheimer sehr erfolgreich beim Kreispokalschießen

Am 27. Oktober fand bei der Schützengilde in Heidelberg das diesjährige Kreispokalschießen des Schützenkreis 5 Heidelberg statt. Für die Schützen der Schützenvereinigung 1912/13 Eppelheim e. V. war es ein ungünstiger Termin, da an diesem Tag auch die Königsproklamation in Eppelheim stattfand. In der Hoffnung, dass der Wettkampf ohne Verzögerungen ausgetragen wird und natürlich ständig mit dem Blick zur Uhr, gingen zehn Eppelheimer Schützinnen und Schützen an den Start und nahmen an den Wettbewerben in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole teil. Und wieder einmal zeigten unsere Schützinnen und Schützen, dass sie nichts aus der Ruhe bringen kann, und brachten gleich 10 Wanderpokale mit nach Eppelheim.

Hier die Ergebnisse der Eppelheimer Schützen:
Luftgewehr Schüler Mannschaft
1. Platz  Nils Schumaeker, Mona Sommer, Silas Gundt

Luftgewehr Schüler Einzel
1. Platz  Nils Schumaeker

2. Platz  Silas Gundt
Luftgewehr Schülerinnen Einzel
1. Platz  Mona Sommer

Luftgewehr Jugend männlich Einzel
1. Platz  Erik Weber

2. Platz  Vincent Fröhlich
Luftgewehr Juniorinnen A Einzel
1. Platz  Alisha Faßl

Luftgewehr Herren I Einzel
3. Platz  Michael Reinig

Luftgewehr Damen II Einzel
1. Platz  Elke Sommer

Luftgewehr Herren III Einzel
1. Platz Andreas Reinig

Luftgewehr Damen III Einzel
1. Platz Cornelia Faßl

Luftpistole Damen II Einzel
1. Platz Elke Sommer

Im Jahr 2016 gewannen die Eppelheimer das Kreismannschaftsschießen und erhielten dafür den damals neu gestifteten Kreisschützenmeister-Pokal (Wanderpokal). Leider mussten sie ihn im vergangenen Jahr dem Schützenverein "Tell Edingen" überlassen. Aber mit dem Kreispokalschießen 2018 ist der KSM-Pokal wieder zurück in den Händen unserer Schützen und soll für viele Jahre im Eppelheimer Pokalschrank stehen.
Mannschaft KSM-Pokal:
Erik Weber, Alisha Faßl, Elke Sommer, Michael Reinig, Cornelia Faßl, Andreas Reinig

Herzliche Glückwünsche an alle Platzierten zu diesen tollen Ergebnissen.
Zuletzt möchten wir uns bei den teilnehmenden Schützinnen und Schützen der SVgg Eppelheim bedanken, die trotz des sehr engen Zeitrahmens und der damit verbundenen Hektik, alle zur Königsfeier ins Eppelheimer Schützenhaus kamen. Vielen Dank.

 

 

Jedermann-Schießen 2018

Auf dem Foto (v. l.): Siegermannschaften Jedermann-Schießen (Plätze 1-3) mit Schützenmeister Mathias Zäpfel. Bild: Elke Sommer

Jedermann-Schießen wieder ein voller Erfolg

Am zweiten Samstag im Oktober hatte die Schützenvereinigung Eppelheim von 10 bis 16 Uhr Freunde und Interessierte der Eppelheimer Bevölkerung auf Ihre Schießstände eingeladen, um sich selbst einmal als Schütze zu versuchen. Wie bereits in den vergangenen Jahren kamen viele Eppelheimer Bürger und Vereine der Einladung nach und nahmen am diesjährige Jedermann-Schießen teil. Insgesamt gingen 43 Mannschaften und ca. 110 Einzelschützen in den angebotenen Disziplinen an den Start.

Auf dem Programm standen Wettbewerbe mit Luftgewehr, Luftpistole und Kleinkaliber-Gewehr. Außerdem konnten Erwachsene ab 21 Jahren das Schießen mit dem Ordonnanzgewehr ausprobieren. Neu im Angebot war das Lichtgewehrschießen. Mit diesem Lasergewehr durften Kinder ab 6 Jahren Ihre Treffsicherheit testen.

Die Auswertung bei den Einzelstartern erfolgte direkt nach der Scheibenabgabe. Die Schützinnen und Schützen erhielten beim Erreichen einer bestimmten Ringzahl jeweils eine Medaille und die besonders erfolgreichen Teilnehmer zusätzlich ein Weinpräsent. Zum Ende der Veranstaltung wurden die Mannschaften durch den Schützenmeister, Mathias Zäpfel, geehrt. In jeder Disziplin bekamen die drei besten Mannschaften eine Urkunde und deren Schützen jeweils ein Präsent.

Mannschaft Luftgewehr:               
1. Platz  MSC 4 (K. Perschewski, Chr. Perschewski, Jürgen Geschwill)
2. Platz  MSC 5 (Ingrid Fath, Cornelia Sauer, Tim Fath)
3. Platz  Superschützen (Tobias, Max, Beni)

Mannschaft Luftpistole:
1. Platz  MSC 6 (Tim Fath, Ingrid Fath, Christian Perschewski)
2. Platz  MSC 7 (Cornelia Sauer, Karlheinz Perschewski, Kai Fath)
3. Platz  EL & Friends (Iris Bernhauser, Bernd Binsch, Thomas Graupner)

Mannschaft Kleinkaliber-Gewehr:
1. Platz  Alemannia I (Alexander, Jürgen, Volker)

2. Platz  MSC 3 (Cornelia Sauer, Ingrid Fath, Evelin Ruck)
3. Platz  Biermacht 3 (Nadja, Sandra, Dennis)

Die beiden Mannschaften der SPD Eppelheim haben eine Platzierung knapp verpasst. Hätte es aber Preise für die originellsten Mannschaftsnamen gegeben, wären Sie auf den vordersten Rängen gelandet, denn sie starteten als "Rotes Kanonenfutter" und "Die roten Barone".

Neben den inzwischen traditionellen Disziplinen gab es ein besonderes Highlight - die Schützenjugend bot zum ersten Mal Westernschießen an: mit einem CO2-Unterhebelrepetierer mussten Klappscheiben zu Fall gebracht werden und manch einer stellte fest, dass das Zielen und Schießen mit einem Westernrevolver (ebenfalls CO2) nicht so einfach ist, wie es bei John Wayne aussieht. Spaß hatten aber alle bei dieser neu angebotenen Disziplin und viele beließen es nicht bei einem Durchgang. Auch um das leibliche Wohl kümmerte sich die Schützenjugend und versorgte die Gäste mit Kaffee, Kuchen und Brezeln.

Wir möchten uns herzlich bei den EinzelschützenInnen und den Privat-Mannschaften, sowie bei den angetretenen Vereinen - MSC Eppelheim, Sportkegelclub Alemannia, SPD Eppelheim und Eppelheimer Liste - für Ihre Teilnahme bedanken. Wir freuen uns bereits heute auf das Jedermann-Schießen im nächsten Jahr und hoffen Sie (wieder) begrüßen zu dürfen.

 

Kreispokal Fallscheibe GK

Eppelheimerin gewinnt Kreispokal Fallscheiben Großkaliber

 

Auf dem Foto: Elke Sommer, Hans-Peter Wolf, Martin Riedlberger, Elisabetta Venezia, Martin Bülow (SG Wieblingen), Thomas Kullmann, Josef Kuntz, Mathias Zäpfel, Christian Barr-Klingmann (SG Wieblingen). Bild: Axel Richter

Am vergangenen Samstag fand im Eppelheimer Schützenhaus das erste Kreispokalschießen Fallscheiben 25m (Großkaliber) statt. Die Idee und Initiative dazu kam aus den Reihen der Schützenvereinigung Eppelheim und schnell fand sich in unseren Reihen ein Team (Thomas Kullmann , Elisabetta Venezia und Lutz Fießer), das dieses Turnier im Schützenkreis 5 Heidelberg organisierte und am Wettkampftag die Betreuung, Aufsicht und Auswertung übernahm. Da die SVgg Eppelheim über eine entsprechende Fallscheibenanlage verfügt, wurde das Kreispokalschießen in Eppelheim ausgetragen. Der Schützenkreis 5 Heidelberg hatte zu diesem neuen Wettkampf Schützinnen und Schützen aus dem gesamten Kreis eingeladen. Insgesamt nahmen 14 Schützen aus 3 Vereinen bei dem Turnier teil.

Das Fallscheibenschießen ist eine spannende und herausfordernde Disziplin der Liste B (Baden-Württemberg, Deutscher Schützenbund) – auch für Zuschauer, denn es gewinnt schlicht und einfach derjenige, der die Fallscheiben am schnellsten "zu Fall bringt". In sechs Durchgängen werden jeweils fünf Fallscheiben auf 25 Meter Entfernung beschossen. Nur wenn eine Scheibe auch wirklich fällt, gilt der Treffer. Der Schütze lädt pro Durchgang die Waffe mit acht Patronen und auf dem Tisch darf ein weiteres Magazin mit acht Patronen liegen, falls nachgeladen werden muss. Pistolenschützen können pro Durchgang also maximal 16 Schuss abgeben (Revolverschützen können maximal zwölf Schuss abgeben, also sechs Patronen laden und weitere sechs Patronen zum nachladen). Die Zeitgrenze pro Durchgang liegt bei 60 Sekunden. Die jeweils benötigte Zeit der sechs Durchgänge wird mit einem Timer auf Hundertstel Sekunde genau festgehalten und addiert. Der längste Durchgang wird gestrichen. Bleiben in den einzelnen Wertungsdurchgängen eine oder mehrere Scheiben stehen, so zählen diese jeweils mit zehn Sekunden Strafzeitzuschlag. Gewinner ist der Schütze mit der kürzesten Gesamtzeit.

Das Fallscheibenschießen vereint in besonderer Weise die beiden schießsportlichen Herausforderungen „Treffsicherheit“ und „Schnelligkeit“. Das konnte man am vergangenen Samstag gut beobachten. Manch einer war sehr schnell, aber die Platten wollten einfach nicht fallen. Wer es aber zu genau mit der Präzision nahm, dem rannte die Zeit davon. Die Eppelheimer Schützen meisterten diese Herausforderung sehr gut, was an den Platzierungen zu erkennen ist.
Sieger des Turniers wurde eines unserer Mitglieder: den ersten Kreispokal Fallscheiben 25m gewann unsere Schützin Elke Sommer, die als einzige Frau mit an den Start ging. Zweiter wurde Lutz Fießer und den dritten Platz belegte Mathias Zäpfel (beide SVgg Eppelheim). Hier die Platzierungen und Ergebnisse (in Sekunden) unserer Mitglieder:

  1. Elke Sommer (58,35)
  2. Lutz Fießer (68,67)
  3. Mathias Zäpfel (76,92)
  4. Hans-Peter Wolf (81,76)
  5. Oliver Steimel (87,65)
  6. Dirk Hofmann (94,67)
  7. Ferenc Jakab (115,43)
  8. Jochen Kaufmann (135,13)
  9. Roland Stern (156,12)

Im Anschluss an den Wettkampf gab es ein gemütliches Beisammensein auf dem Gelände der Schützenvereinigung Eppelheim bei Würstchen mit Kartoffelsalat und Getränken. Der Erlös ging an die Eppelheimer Schützenjugend.

Wir bedanken uns bei unseren Schützen für die Teilnahme und gratulieren Ihnen zu diesen hervorragenden Ergebnissen.

Ferienprogramm 2018

Ferienprogramm bei der Schützenvereinigung Eppelheim

Teilnehmer des Eppelheimer Ferienprogramms mit der Eppelheimer Schützenjugend. Bild: Mark Faßl

Wie in jedem Jahr fand am letzten Samstag in den Sommerferien das Ferienprogramm bei der Schützenvereinigung 1912/13 Eppelheim e. V. statt.  Zahlreiche Kinder und Jugendliche kamen ins Schützenhaus um erste Einblicke in die große Welt des Schießsports zu bekommen.

Nach der Begrüßung starteten die "Jungschützen" in kleinen Gruppen an einer der vier eingerichteten Stationen: neben dem klassischen Luftgewehrschießen auf Scheiben, Klappfallscheiben und Luftballons, durften die Kinder auch das Schießen mit der Luftpistole ausprobieren. Und schnell stellten die Kinder fest, dass der Schießsport eine enorme Konzentration, technisches Geschick, Kraft und natürlich viel Ausdauer erfordert.

In der Disziplin Luftgewehr wurde ein kleiner Wettbewerb ausgetragen und am Ende erhielt jedes Kind eine Teilnahme-Urkunde mit der erreichten Ringzahl, sowie eine Medaille. Zwischendurch und nach dem Schießen gab es zur Stärkung Getränke, Butterbrezeln und Kuchen.

An den einzelnen Stationen betreuten die Jungschützinnen und -schützen die Kinder, wobei Sie von den Trainern, Betreuern und Eltern unterstützt wurden. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Helfer für die hervorragende Unterstützung und Zusammenarbeit.

Es wäre toll, wenn wir einige der Teilnehmer beim diesjährigen Jedermannschießen im Schützenhaus wiedersehen würden. Bringt Eure Familien mit und erzählt Euren Freunden, wie interessant Sportschießen ist.

Alle, die selbst einen Eindruck vom Schießsport bekommen wollen, sind herzlich zum diesjährigen "Jedermannschießen" am 13.10.2018 ins Eppelheimer Schützenhaus eingeladen. Von 10 - 16 Uhr können sich Einzelschützen oder Mannschaften in den vier Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole, sowie Kleinkaliber-Gewehr und Ordonnanzgewehr messen. Neu in diesem Jahr: Kinder ab 6 Jahren dürfen in Begleitung der Eltern mit dem Lichtgewehr schießen.

Wir freuen uns schon heute, Sie bei der Schützenvereinigung 1912/13 Eppelheim e. V. begrüßen zu dürfen und wünschen viel Spaß und "Gut Schuss".

KM 2018 - Ordonnanzgewehr und Unterhebelrepetierer


Foto: Bruno Winkler
Auf dem Bild: v. l. Veit Sauer, Thomas Kullmann, Rainer Engelhardt, Swen Ruder, Alexander Best, Elke Sommer, Mathias Zäpfel, Ferenc Jacab, Elisabetta Venezia

Kreismeisterschaft macht Station in Eppelheim - auch mit Ordonnanzgewehr und Unterhebelrepetierer überzeugen die Eppelheimer Schützen

 

Am zweiten Aprilwochenende standen bei der diesjährigen Kreismeisterschaft die Disziplinen mit dem Ordonnanzgewehr und dem Unterhebelrepetierer auf dem Programm. Die Wettkämpfe wurde auf den Schießständen der Schützenvereinigung 1912/13 Eppelheim ausgetragen.

 

Die Disziplin Ordonnanzgewehr aufgelegt, in der es keine Trennung nach Alter und Geschlecht gibt, war wie bereits in den vergangenen Jahren eine Wettkampfdisziplin mit sehr vielen Teilnehmern. Geschossen wurde auf eine Scheibe in 100 m Entfernung. Jeder Schütze machte 13 Schüsse, wobei die 10 Besten gewertet wurden.
7 Mannschaften traten gegeneinander an und 34 Schützinnen und Schützen haben als Einzelstarter ihr Können unter Beweis gestellt.
Auch mit dem Unterhebelrepetierer gingen einige Schützen der SVgg Eppelheim an den Start. Die 40 Wettkampfschüsse (20 stehend, 20 kniend) mussten hier gemäß Ausschreibung auf eine Distanz von 50m abgegeben werden.

 

Platzierungen der Eppelheimer Schützen:

 

Ordonnanzgewehr aufgelegt Herren I
Mannschaftswertung

3. Platz SVgg Eppelheim Elke Sommer, Thomas Kullmann, Elisabetta Venezia

Einzelwertung

1. Platz Elke Sommer 98 Ringe
8. Platz Veit Sauer 93 Ringe
9. Platz Th. Kreichgauer 92 Ringe
9. Platz Mathias Zäpfel 92 Ringe
11. Platz Ferenc Jacab 91 Ringe
14. Platz Thomas Kullmann 90 Ringe
15. Platz Elisabetta Venezia 90 Ringe
16. Platz Stefan Harbarth 89 Ringe
17. Platz Sebastian Haug 87 Ringe
22. Platz Dirk Hofmann 81 Ringe
24. Platz Swen Ruder 80 Ringe

Unterhebelrepetierer
Mannschaftswertung

1. Platz SVgg Eppelheim Elke Sommer, Rainer Engelhart, Alexander Best

Einzelwertung Herren I

1. Platz Elke Sommer
3. Platz Alexander Best
4. Platz Dirk Hofmann

Einzelwertung Herren III

1. Platz Rainer Engelhart

Wir bedanken uns bei allen Helfern, die an diesem Wochenende für einen reibungslosen Ablauf auf unseren Schießständen gesorgt haben und gratulieren unseren Schützinnen und Schützen zu den hervorragenden Ergebnissen.

 

Schützen holen Medaillen bei den Auflagedisziplinen nach Eppelheim

Am 14.04.2018 fand beim SV Kirchheim die diesjährige Kreismeisterschaft der Auflagedisziplinen im Luftdruckbereich statt. Die Regularien im Schießsport erlauben es, ab einem Alter von 51 Jahren eine Auflage als Hilfsmittel zu benutzen, ab 66 Jahren zusätzlich einen Hocker. Die höhenverstellbare Auflage, auf der das Gewehr oder die Pistole aufgelegt wird, muss glatt sein und darf einen Durchmesser von maximal 5 Zentimetern haben. Dadurch kann man auch bei nachlassender Kraft im Alter weiter aktiv am Schießsport teilnehmen.

Auch von der Schützenvereinigung 1912/13 Eppelheim e. V. nahmen Schützen im Alter von 52 bis 83 Jahren in der Disziplin Luftpistole aufgelegt an der Kreismeisterschaft 2018 teil. Obwohl das Leistungsniveau sehr hoch war, konnten sich erfreulicherweise alle unsere Mitglieder einen Platz auf dem Treppchen sichern.

Mannschaftswertung
Luftpistole Auflage - Senioren I
1. Platz SVgg Eppelheim (Jürgen Kneip, Frank Lux, Hans Peter Wolf)

Einzelwertung:
Luftpistole Auflage - Senioren I männlich

1. Platz Jürgen Kneip 282 Ringe
2. Platz Frank Lux 279 Ringe
3. Platz Hans-Peter Wolf 266 Ringe

Luftpistole Auflage - Senioren V männlich

1. Platz Wilfried Knopke 279 Ringe
2. Platz Adolf Kolb 261 Ringe

Wir gratulieren herzlich zu diesen hervorragenden Leistungen und wünschen den Schützen, dass Sie weiterhin "immer gut aufgelegt sind".

SVgg Eppelheim erfolgreich bei der ersten Kreismeisterschaft mit dem KK-Selbstladegewehr


Foto: Bruno Winkler
Auf dem Bild v.l.
hintere Reihe: Hans-Peter Wolf, Veit Sauer, Ferenc Jakab, Oliver Steiml, Kai Lautermann, Thomas Kullmann, Jürgen Kneip
vordere Reihe: Holger Heiler, Elisabetta Venezia, Margarita Kinderknecht, Elke Sommer (es fehlt Mathias Zäpfel)

Am 07. April 2018 fand zum ersten Mal im Schützenkreis 5 HD die Kreismeisterschaft mit dem Selbstladegewehr mit Zielfernrohr KK 50 m statt. Die Disziplin der B-Liste des Deutschen Schützenbundes hat in den vergangenen Jahren immer größeren Zuspruch erfahren und so kamen auch bei diesem Kreismeisterschaftsdebüt viele Schützen zur SG Rohrbach. Insgesamt gingen 43 Schützen an den Start, darunter 7 Schützinnen. Auch bei den Eppelheimern war das Interesse groß. Zwölf Mitglieder der SVgg Eppelheim nahmen an der Meisterschaft teil. Bei der Disziplin KK-Selbstladegewehr mit Zielfernrohr muss der Schütze vier Zeitserien (je 5 Schuss in 10 Sekunden) auf eine Scheibe in 50 m Entfernung schießen.

Die Leistungsdichte war an diesem Tag sehr groß und so konnten vier Schützen die volle Ringzahl (200 Ringe) erreichen. Die Goldmedaille ging mit 20 Innenzehnern an Sascha Henny von der SG Rohrbach. Da die anderen drei 200er Schützen jeweils 16 Innenzehner hatten kam es zu einem Stechen um den zweiten und dritten Platz. Erfreulicherweise behielten die zwei Eppelheimer Schützen die Nerven und  konnten sich gegen den Rohrbacher Schützenkollegen durchsetzten: Margarita Kinderknecht sicherte sich die Silbermedaille und Holger Heiler die Medaille in Bronze.

Hier die Platzierungen aller Eppelheimer Schützen:

2. Platz Margarita Kinderknecht 200 Ringe
3. Platz Holger Heiler 200 Ringe
8. Platz Elke Sommer 199 Ringe
9. Platz Elisabetta Venezia 199 Ringe
12. Platz Ferenc Jakab 198 Ringe
16. Platz Kai Lautermann 196 Ringe
17. Platz Hans-Peter Wolf 196 Ringe
18. Platz Thomas Kullmann 195 Ringe
19. Platz Mathias Zäpfel 193 Ringe
24. Platz Jürgen Kneip 191 Ringe
28. Platz Veit Sauer 188 Ringe
31. Platz Oliver Steimel 184 Ringe

Wir gratulieren unseren Schützen zu diesen hervorragenden Ergebnissen und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und natürlich "Gut Schuss".

Eppelheimer Luftpistolenschützen beim Relegationskampf


Foto: E. Sommer
Auf dem Bild (v.l.): Swen Ruder, Carola Ruder, Meike Winkler, Alisha Faßl, Elke Sommer

Bei strahlendem Sonnenschein fand am vergangenen Samstag das Relegationsschießen der Landesliga Nord in Pforzheim statt. Bei diesem Wettkampf geht es um den Aufstieg von der Kreisoberliga in die Landesliga, bzw. um den Klassenerhalt.

Die Eppelheimer Luftpistolenmannschaft hat in dieser Saison eine hervorragende und überzeugende Leistung in der Kreisoberliga gezeigt. Als Erstplatzierte Mannschaft im Sportjahr 2017/2018 nahmen die Eppelheimer deshalb an dem Relegationskampf teil.

Die SVgg Eppelheim musste leider tief in die Kiste der Ersatzschützen greifen, denn durch Krankheitsausfälle und terminliche Überschneidungen von Wettkämpfen konnte nur ein Mitglied der Stammbesetzung an dem Relegationsschießen teilnehmen. Trotzdem schafften es die Schützenvereinigung  genügend Schützen zu motivieren und so stellten sich vier Schützinnen und ein Schütze der Herausforderung. Neben Meike Winkler, Carola Ruder und Elke Sommer (SVgg  Eppelheim Damenmannschaft Luftpistole), unterstützten Alisha Faßl und Swen Ruder das Team. Erwähnenswert: die Paradedisziplinen von Alisha Faßl finden sich eigentlich im Luft- und KK-Gewehr Bereich, aber sie bestritt auch mit der Luftpistole einen respektablen Wettkampf und kann stolz auf sich sein. Ebenso wie Swen Ruder, der an diesem Tag sein Wettkampfdebüt hatte und trotz der unbekannten Situation alles gelassen meisterte. Ein Dankeschön geht an unseren Mannschaftsführer und Coach, Jürgen Kneip, der uns den Tag über mental begleitet und uns hervorragend unterstützt hat.

Leider schaffte es die Mannschaft der SVgg Eppelheim nicht einen der ersten beiden Plätze zu belegen und wird deshalb in der nächsten Saison weiter in der Kreisoberliga schießen.

Aber auch wenn der Aufstieg nicht geklappt hat, gab es einen Grund zum Feiern: eine herausragende Leistung zeigte unsere Top-Schützin Meike Winkler, die in der Einzelwertung den ersten Platz belegte! Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Am Abend des Wettkampftages waren sich alle fünf Teilnehmer und der Mannschaftsführer einig, dass Gewinnen nicht immer das Wichtigste ist. Es war ein toller Tag in Pforzheim, an dem viel gelacht wurde und der sehr viel Spaß gemacht hat - die Eppelheimer Schützen sind einfach ein prima Team.

SVgg Eppelheim siegte erneut mit der Luftpistole


Auf dem Bild: Schützen der Mannschaft SVgg Eppelheim 1

Die Luftpistolenmannschaft der SVgg Eppelheim holte sich erneut den Sieg und konnte sich so das zweite Jahr
in Folge freuen!
In sechs spannenden Wettkämpfen in der Kreisoberliga (KOL) und der Kreisliga (KL) traten insgesamt 48
Schützen (davon 19 KOL) gegeneinander an. Auch von der SVgg Eppelheim gingen acht Schützen und drei
Schützinnen an den Start.
Die Mannschaft SVgg Eppelheim 1 (mit den Schützen Meike Winkler, Frank Lux, Alexander Best und
Hans-Peter Wolf) stellte sich der Herausforderung und trat in der Kreisoberliga gegen zwei Mannschaften aus
dem Kreis an. Die Teilnehmer mussten in sechs Wettkämpfen, die auf verschiedenen Ständen im Schützenkreis
stattfanden, ihr Können unter Beweis stellen. Und bereits nach dem vorletzten Wettkampf stand es dann fest:
die Siegermannschaft kommt aus Eppelheim! Mit 12 Mannschaftspunkten und 16 Einzelpunkten ließen die
Schützen der SVgg Eppelheim die Konkurrenz hinter sich und feierten als Erstplatzierte den verdienten Sieg.
Nur 6 Mannschaftspunkte und 10 Einzelpunkte konnte die Mannschaft der SGi Heidelberg 1 erkämpfen und
musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Der 3. Platz ging an die SG Wieblingen 2 mit ebenfalls 6
Mannschafts- und 10 Einzelpunkten.
Doch auch in der Einzelwertung konnten unsere Schützen überzeugen: Meike Winkler belegt mit 1.831 Ringen,
und damit mit einem sehr deutlichen Vorsprung, den ersten Platz. Mit 1.788 Ringen erreichte Dirk Schöder von
der SGi Heidelberg den zweiten Platz. Ganz knapp dahinter auf Platz drei folgt ihm Frank Lux von der SVgg
Eppelheim mit 1.783 Ringen.
In der Kreisliga verpasste die Mannschaft Eppelheim 2 den dritten Platz um nur drei Ringe und musste sich mit
dem vierten Platz zufrieden geben. Sehr schade, aber trotzdem eine sehr gute Leistung.
Hier die Platzierungen der Eppelheimer Schützen:

1. Platz Meike Winkler
3. Platz Frank Lux
18. Platz
Martin Riedlberger
19. Platz
Olaf Hilsansky
22. Platz
Carola Ruder
26.Platz
Sigrid Kirsch

Die Schützen Alexander Best, Christian Karr, Dirk Hofmann, Hans-Peter Wolf und Thomas Kreichgauer hatten
nur an vier oder weniger Rundenwettkämpfen teilgenommen, weshalb keine Platzierung erfolgte.
Die Schützenvereinigung 1912/13 Eppelheim bedankt sich bei ihren Mitgliedern für die Teilnahme und gratuliert
den Schützen zu diesen hervorragenden Ergebnissen. Wir sind schon sehr gespannt auf die Rundenwettkämpfe
mit der Luftpistole im nächsten Jahr und wünschen weiterhin gut Schuss.


Auf dem Bild: Schützen der Mannschaft SVgg Eppelheim 2


Neujahrsschießen 2018


Foto: Elke Sommer
Auf dem Bild: Schützen der SVgg Eppelheim beim Neujahrsschießen

Bei der Schützenvereinigung 1912/13 Eppelheim wurde das neue Jahr standesgemäß begrüßt: am ersten Sonntag in diesem Jahr fand das traditionelle Neujahrsschießen statt.
Zahlreiche Mitglieder und Freunde der SVgg kamen am 07.01.2018 gespannt ins Schützenhaus. Der Vorjahressieger, Josef Kuntz, hatte nämlich angekündigt, dass er sich für den Wettkampf in diesem Jahr etwas besonderes ausgedacht hat. Und so stellten sich 40 Schützen, darunter 6 Schützinnen, einer neuen und ungewohnten Herausforderung.
Mit einem halbautomatischen Gewehr im Kaliber .223 mussten 5 Schuss auf eine 50 m entfernte Scheibe abgegeben werden. Die Zielscheibe (IPSC-Target) war in drei Wertungsbereiche unterteilt (5, 3 oder 1). Die Schwierigkeit bestand in der zweiten Komponente der Wertung: der Zeit. Das Ergebnis errechnete sich nämlich aus der Summe der Treffer durch die benötigte Zeit. Es spielte also nicht nur die Treffsicherheit, sondern auch die Schnelligkeit, sowie das taktisches Vorgehen eine wichtige Rolle.
Am besten gelang dies Mathias Barth, der in 3,65 Sekunden 14 Trefferpunkte erreichte (Faktor 3,8356) und damit das diesjährige Neujahrsschießen für sich entschied. Den zweiten Platz belegte Holger Heiler mit 21 Trefferpunkten in 5,75 Sekunden und einem Faktor von 3,6522. Thomas Kreichgauer erreichte mit ebenfalls 21 Trefferpunkten in 5,81 Sekunden einem Faktor von 3,6145 und landete auf Platz drei.
Wir gratulieren den platzierten Schützen und sind bereits heute gespannt, ob es auch im nächsten Jahr wieder eine Überraschung beim Neujahrsschießen gibt.
Ein Dankeschön geht an Josef Kuntz für diese tolle Idee und die Ausrichtung des Neujahrsschießens, sowie an seinen Unterstützer Lutz Fießer, der mit seinen vielfältigen Erfahrungen im Bereich des IPSC-Schießens diesen Wettbewerb "der anderen Art" möglich gemacht hat. Vielen Dank auch an Klaus Schwegler, der sich an diesem Tag um die Auswertung und die Siegerehrung gekümmert hat.
Nach dem Wettkampf ging man dann zum gemütlichen Teil über und saß in geselliger Runde in den Räumen der Schützenvereinigung zusammen. Es wurden interessante Gespräche geführt und man diskutierte über die unterschiedlichsten Themen. Außerdem nutzten viele die Zeit zum allgemeinen Erfahrungsaustausch. Und auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, so dass nach dieser kurzweiligen Veranstaltung niemand hungrig nach Hause ging.


Betonsanierung der Hochblenden des 25 Meterstands

In den Hochblenden des 25-m-Stands waren aufgrund von Projektileinschlägen im unteren Eckbereich große Betonausbrüche entstanden, wodurch in weiten Teilen der Bewehrungsstahl frei lag. Dieser war hierdurch nicht mehr im alkalischen Beton eingebettet und somit der Witterung ausgesetzt und angerostet. Besonders betroffen war die äußere Blende.

Die wesentliche Tragwirkung eines Betonbalkens liegt in der Zugbewehrung, die bei einem tragenden 'Balken auf zwei Stützen' im unteren Bereich liegt (Zugzone). Wird diese Zugbewehrung durch Rost geschwächt, wird sie versagen und der Balken zusammenbrechen. Da dieser Fall bei unseren Hochblenden zu befürchten war, musste eine fachgerechte sog. 'Betonsanierung' durchgeführt werden. Ein einfaches "Zuschmieren" hätte keine sachgerechte und nachhaltige Sanierung dargestellt.

Seit den 70er Jahren haben sich die Malerfirmen im Bereich der Betonsanierung qualifiziert. Nach einem intensiven Angebotsverfahren wurde der Eppelheimer Firma Gabler der Auftrag zur Betonsanierung erteilt, die dann im November 2017 rechtzeitig vor den Kälteeinbrüchen durchgeführt werden konnte. Hierbei wurden die Stähle entrostet und mit Epoxydharz vorbehandelt. Danach wurden mehrere Lagen Betonreparaturmörtel aufgetragen. Erst nach dessen Aushärten konnte der Schießbetrieb wieder frei gegeben werden.

Verf.: Josef Kuntz, Architekt
07.01.2018

Eppelheimer Schützin gewinnt erneut mit dem Ordonnanzgewehr


Foto: Bruno Winkler
Auf dem Bild: v. l. Elisabetta Venezia, Thomas Kullmann, Christoph Bayer, Elke Sommer, Swen Ruder, Klaus Schwegler, Stefan Harbarth, Mathias Zäpfel, Veit Sauer

In den letzten Monaten fanden die Rundenwettkämpfe in der Disziplin Ordonnanzgewehr aufgelegt statt. Im Wechsel wurden die Wettkämpfe auf den Ständen des Heidelberger Schützenverein 1490 und der SVgg 1912/13 Eppelheim ausgetragen. Ein Wettkampf dieser Disziplin besteht aus 13 Schüssen mit dem Ordonnanzgewehr, von denen die zehn besten gewertet werden (Probeschüsse sind nicht gestattet). Die Höchstringzahl sind also 100 Ringe. Geschossen wird liegend oder sitzend aufgelegt auf eine Scheibe in 100 m Entfernung.

Bei den Rundenwettkämpfen gab es 35 Teilnehmer (darunter 4 Frauen) aus vier Vereinen, von denen 18 Schützen mindestens sechs Wettkämpfe bestritten haben. Sechs Mannschaften traten in diesem Jahr gegeneinander an. Anders ausgedrückt heißt dies: in diesem Jahr gab es 160 Starts, bei denen 2080 mal auf die einhundert Meter entfernte Scheibe geschossen wurde. Hier wurde sage und schreibe 213 mal die Innenzehn getroffen. Die Innenzehn hat übrigens einen Durchmesser, der dem eines 2 Eurostückes entspricht.

Dies tat am besten die Vorjahressiegern Elke Sommer von der Eppelheimer SVgg, die ihren Titel somit erfolgreich verteidigen konnte. Mit 595 Ringen von 600 möglichen verwies sie das übrige Teilnehmerfeld deutlich auf die Ränge. Mit 580 Ringen belegte Christoph Bayer vom Heidelberger SV 1490 den zweiten Platz, gefolgt vom Eppelheimer Klaus Schwegler mit 577 Ringen.
Und auch in der Mannschaftswertung konnte den Eppelheimer Schützen keine andere Mannschaft den ersten Platz streitig machen: mit 1740 Ringen gewann die Mannschaft SVgg Eppelheim I die diesjährige Ordonnanzgewehr-Runde. Den zweiten Platz erkämpfte sich die Mannschaft HSV I mit 1713 Ringen und die Mannschaft Eppelheim II belegte mit 1636 Ringen den dritten Platz.
Hier die Eppelheimer Platzierungen im Überblick:

1. Elke Sommer 595 Ringe (25 Innenzehner)
3. Klaus Schwegler 577 Ringe (11 Innenzehner)
4. Mathias Zäpfel 576 Ringe (15 Innenzehner)
9. Stefan Harbarth

556 Ringe (9 Innenzehner)

12. Veit Sauer

538 Ringe (6 Innenzehner)

13. Axel Richter

535 Ringe (8 Innenzehner)

17. Swen Ruder

506 Ringe (8 Innenzehner)

Im Anschluss an den letzten Wettkampf fand die Siegerehrung im Königssaal des Schützenhauses statt. Bei gutem Essen und interessanten Gesprächen ließen die Schützen den Abend gemütlichen ausklingen.
Vielen Dank an alle Teilnehmer und herzliche Gratulation zu diesen hervorragenden Ergebnissen. Wir freuen uns bereits heute auf die nächste Ordonnanzgewehr-Runde und wünschen allen unseren Mitgliedern weiterhin GUT SCHUSS!


Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.
Unsere Datenschutzordnung Verstanden